Pobershauer Berglauf

23. Pobershauer Berglauf - 8. Mai 2022

E R G E B N I S S E

F O T O S

Der 23. Pobershauer Berglauf hat die Teilnehmer viel Kraft gekostet. Im Vorteil waren diejenigen, die kürzlich noch auf Skiern unterwegs waren. Bericht von Hannes Reichel:

Eigentlich sollte in diesem Jahr neben „150 Jahre Sport in Pobershau“ ein weiteres Jubiläum gefeiert werden. Doch aufgrund der coronabedingten Zwangspause wurde am Sonntag statt des 25. der 23. Pobershauer Berglauf ausgetragen. Eine, die die meisten Auflagen miterlebt hat, ist Anne Gründler. „Ich weiß nicht genau, ob ich schon 15-mal oder öfter dabei war. Auf jeden Fall gefällt mir der Lauf sehr gut, denn anspruchsvolle Strecken liegen mir“, sagte die Ausdauer-Expertin von der SG Adelsberg, die mit ihrem Sieg über 10 Kilometer die schnellste Frau des Tages war. Auch vom Sieger der Männer, die 15 Kilometer zu bewältigen hatten, gab es hinterher viel Lob. „Mir liegen schwere Strecken ebenfalls“, sagte Andre Kirmse aus Oederan, der aber eingestehen musste, dass sich „die dritte Runde schon ganz schön zog“. Wie alle Läufer musste er diesmal eine Strecke meistern, die aufgrund einer Straßensperrung im Bergdorf leicht verändert war. So war von den Organisatoren aus der Leichtathletik-Abteilung des TSV 1872 Pobershau sogar eine zusätzliche Brücke gebaut worden. Gesamtleiter Sten Reichel war hinterher zufrieden. „Vor allem im Nachwuchs hatten wir große Teilnehmerfelder. Bei schönem Wetter gab es keine Stürze, alle kamen gesund ins Ziel.“, bilanziert der Pobershauer, der auf die Unterstützung von 30 Helfern bauen konnte. Dass im Erwachsenenbereich vor allem aus der Chemnitzer Region nicht so viele Sportler am Start waren, habe daran gelegen, dass zeitgleich Sportveranstaltungen stattfanden. Mit 120 Aktiven aus 28 Vereinen, die Punkte für den Chemnitzer Lauf-Cup und den Westsachsen Laufcup sammeln konnten, hielt sich die Gesamtteilnehmerzahl in Grenzen. Trotzdem bot der Berglauf wieder viele unvergessliche Momente. So wie der Bambiniwettbewerb, als das führende Mädchen zwei Meter vor dem Ziel lötzlich aufhörte zu rennen, weil die Mama dort stand. Spürbar war auch der Stolz im Ziel. Gleich fünf Altersklassen-Siege hatte der ATSV Gebirge/Gelobtland zu bejubeln, der mit über 30 Startern auch das größte Aufgebot stellte. Gefolgt vomgastgebenden TSV, der mit 14 Sportlern vertreten war. Dazu gehörte Lokalmatadorin Jocy Ehrig, die in der U 10 gleich fünf ATSV-Mädels hinter sich ließ. Beeindruckende Leistungen zeigten weiterhin Mia Seerig (Pobershau/U 8), Marius Neubert (TSV Olbernhau/U 8) sowie vom ATSV Gebirge/Gelobtland die Geschwister Elias Berthold (U 10) und Jolina Berthold (U 14) sowie Benjamin Schubert (U 12). Aus den Reihen des ATSV triumphierte über zehn Kilometer auch Jonas Müller in der U 20, obwohl er noch nicht so alt ist. „Ich wollte mich mal mit den Älteren messen und zugleich den Bergsprint gewinnen“, so sein Kommentar. Im Ziel wirkte er nicht so erschöpft wie andere, denn der Skilangläufer konnte noch immer auf seine Kondition aus dem Winter setzen. Annette Weigel (W 60) vom TSV Olbernhau nutzte den Berglauf derweil, um sich auf den 49. Rennsteiglauf in 14 Tagen vorzubereiten. Sie lief die 5,2 Kilometer – genau wie Werner Fankhänel (LG Vogtland), mit 81 Jahren ältester Teilnehmer, sowie Selina Planken (LV Limbach 2000), die die Bestzeit erreichte und außerdem die Sprintwertung gewann. Erinnerungsmedaillen freuten vor allem die Kinder.

A U S S C H R E I B U N G

  • WANN UND WO: Sonntag, 08.05.2022, 10:30 Uhr: Wildsbergstadion in 09496 Marienberg OT Pobershau, Kühnhaidner Straße;

  • ANMELDUNG: Voranmeldung online bis zum Mittwoch, 04.05.2022, 24:00 Uhr;

  • NACHMELDUNG/TEILNAHMEBEGRENZUNG: Nachmeldung im Org.-Büro am WK-Tag bis 60 Minuten vor dem jeweiligen Start;

  • MELDEBÜRO: Sportlerheim im Wildsbergstadion, ab 09:00 Uhr geöffnet;

  • ORGANISATIONSBEITRAG: Bambini (m/wKU6) 1,00€; Kinder (m/wKU8/U10/U12) 3,00€; Jugend (m/wJU14/U16/U18/U20) 6,00€; m/w Erwachsene/Senioren 9,00€; bei Anmeldung am Starttag jeweils zzgl. 2,00€ Nachmeldegebühr;

  • ZEITPLAN: 8,0km walking/nordic+walking 10:30Uhr; 0,3km Bambini (m/wKU6) 10:40Uhr; 0,4km m/wKU8 10:50Uhr; 0,7km m/wKU10 11:00Uhr; 1,7km m/wKU12 11:10Uhr; 3,1km m/wJU14 11:20Uhr; 4,5km m/wJU16 & Jedermannslauf 11:40Uhr; 5,0km W60-80+ & m/wJU18 & M80/85+ 12:10Uhr; 9,7km m/wJU20 & W & W30-55 & M60-75 12:10Uhr; 14,4km M & M30-55 12:10Uhr;

  • STRECKE: Wildsbergstadion, Straßen sowie Wald- und Wiesenwege im und um den Oberen Grund des Marienberger Ortsteils Pobershau sowie zum Wildsberg;

  • 300m-Lauf I 400m-Lauf I 700m-Lauf I Einführungsrunde-> 1,4km- und 4,9km-Runden zum Wildsberg... aufgrund von Umleitungsführung entlang der Kühnhaidner Straße kann diese innerhalb der Ortslage bergauf nicht als WK-Strecke genutzt werden. Die Runden führen in diesem Jahr wieder wie 2018 und 2019 über die Wiesen zum und vom Wald. Die Rundenlänge der kleineren Runde bleibt mit ca. 1,4km bestehen, die der großen Runde verändert sich von ca. 4,7km auf ca. 4,9km. Daher verlängern sich die Wetkampfstrecken auf der großen Runde geringfügig auf 5,2km, 10,1km bzw. 15,0km.
  • SONDERWERTUNGEN: Silberpokal M60+ und W60+ über 5,0/9,7km mit altersabhängiger Geschwindigkeitsanpassung; thonimara-Bergsprint nach 2,0km Start 12:10Uhr über gesamt 5,0km/9,7km/14,4km (Bedingung: Gesamtziel muss erreicht werden), Wertungslauf im Chemnitzer Lauf-Cup und Westsachsen Laufcup;

  • UMKLEIDEN/DUSCHEN: im Sportlerheim Wildsbergstadion;

  • VERPFLEGUNG: Getränke an Strecke und Ziel, Imbiss mit Grill und Kuchenbasar im Stadion;

  • TEILNAHMEBEDINGUNG: Mit seiner Meldung zum Pobershauer Berglauf erkennt jede/r Teilnehmer/in ausdrücklich den Haftungsausschluss für Personen- und Sachschäden sowie die Datenschutzerkläerung des Veranstalters an. Der/Die Teilnehmer/in bestätigt, dass sein/ihr Trainings- und Gesundheitszustand den Anforderungen des Wettkampfes entspricht. Jede/r Teilnehmer/in informiert sich über die mit dem Wettkampf verbundenen Gefahren und Umstände und bestätigt ausdrücklich, auf eigene Gefahr und eigenes Risiko an der Veranstaltung teilzunehmen. Der/Die Teilnehmer/in ist damit einverstanden, während des Wettkampfes auf seine Kosten medizinisch behandelt zu werden, wenn dies im Falle einer Verletzung, eines Unfalls und/oder einer Erkrankung während des Wettkampfes notwendig werden sollte.

  • DATENSCHUTZ: Mit der Anmeldung zum Pobershauer Berglauf ist jede/r Teilnehmer/in damit einverstanden, dass die Medien über das Ereignis informiert werden. Die Informationen können auch im Internet veröffentlicht werden. Dabei können personenbezogene Daten von Teilnehmern, nämlich Name, Vorname, Geburtsjahr, Vereinszugehörigkeit, Altersklasse, Ergebnis und Platzierung genannt werden. Die Veröffentlichung ergebnisbezogener sowie ereignisbezogener Darstellungen in Schrift, Bild und Film ist eingeschlossen. Mit der Meldung werden die Bedingungen der Ausschreibung anerkannt.

  • FÖRDERER: -> Hier findet ihr die Unterstützer unserer Abteilung und Veranstaltungen.

  • STRASZENSPERRUNG: Am Wettkampftag wird es aufgrund des Pobershauer Berglaufes zu Verkehrseinschränkungen im Marienberger Ortsteil Pobershau geben. Dies betrifft voraussichtlich ab Wettkampfbeginn/Erstem Start bis ca. 2 Stunden nach dem letzten Start die Kühnhaidner Straße/Neubrückenweg (zwischen Abzweig Steinbruchweg und Ortsteil Kühnhaide), den Steinbruchweg (zwischen Kühnhaidner Straße/Neubrückenweg und Steinbruch) sowie den Wildsbergweg. Wir hoffen auf das Verständnis aller Betroffenen und bitten darum, entsprechende Vorkehrungen zu treffen.

  • PARKEN: Es stehen öffentliche Parkplätze entlang der Dorfstraße zur Verfügung (Weg zum Stadion): Böttcherfabrik (150m), Wildsbergstadion (50m), Huthaus (800m), Silberscheune (1.000m), Grundschule (1.300m).

  • BEZAHLUNG: Die Entrichtung des Organisationsbeitrages erfolgt bei uns nach "Alter Schule", d.h. bei Abholung der Startunterlagen. Wir bitten Euch, von der Voranmeldung Gebrauch zu machen, da uns dies die Arbeit enorm erleichtert und am Wettkampftag eventuelle Verzögerungen verhindert. Auch die bei einer Nachmeldung (am WK-Tag bis eine Stunde vor jeweiligem Start möglich) fällige zusätzliche Gebühr in Höhe von 2,00€ folgt eher dem Grundsatz der Fairness gegenüber den Startern, als dem Zwang, von der Voranmeldung Gebrauch zu machen. Der Vorteil für Starterinnen und Starter ist klar: wer aus welchen Gründen auch immer nicht starten kann, muss nichts bezahlen und wer sich einen Start kurzfristig überlegt, zahlt nur einen geringen Mehrbetrag. Wir freuen uns, wenn diese Fairness erwidert wird und auch im Wettkampf als Grundsatz gilt.

-> Videos aus den Jahren 2008, 2009, 2010, 2011 und 2012

-> Berichte zu vergangenen Pobershauer Bergläufen