Loučná 956

Leider wird der Wettkampf zZ nicht mehr ausgerichtet, an dieser Stelle daher unsere derzeitige ewige Liste zum Loučná 956 (seit 2007, Stand 2011):

Sten Reichel (1975), Lauf, 44:32min (2009)

Benjamin Werner (1988), Lauf, 47:24min (2010)

Simon Däter (1988), Lauf, 48:25min (2007)

Thomas Behr (1978), Lauf, 49:19min (2008)

Gerd Lehnert (1960), Lauf, 50:15min (2010)

René Goldammer (1979), Bike, 50:51min (2009)

Hannes Reichel (1951), Lauf, 51:10min (2007)

Christoph May (1944), Lauf, 54:26min (2010)

Jenny Ehnert (1994), Lauf, 59:47min (2011)

Thomas Goldammer (1958), Bike, 1:05:15h (2009)

Regine May (1982), Lauf, 1:12:02h (2011)

 

Lom 2011

von Gerd Lehnert, Pobershau, am 21. Mai 2011

Zum fünften Mal in Folge starteten Pobershauer Sportler beim Berglauf in Lom. Jenny Ehnert und Christiane Rupp stellten sich erstmals dieser Herausforderung, Benjamin Werner war auch schon 2010 dabei. Für Gerd Lehnert war es bereits die vierte Teilnahme.

Der Start erfolgte 11 Uhr für das knapp 50 Läufer umfassende Feld. Schon auf dem ersten Kilometer setzen sich zwei tschechische Läufer deutlich ab, gefolgt von einer größeren Gruppe, die auch nach dem zweiten Kilometer zerfiel. Es kämpfte sich nun jeder Läufer allein den Berg hoch. Den Gipfel erreichte Benjamin mit einer Zeit von 48:18, Gerd nach 52:25. Beide blieben damit hinter ihrer Zeit aus dem Vorjahr. Jenny blieb knapp unter einer Stunde mit 59:47 min und Christiane erreichte das Ziel nach 1:12:02 h. Nach einer kleinen Pause mit Aussicht auf Lom und Umgebung ging es mit dem bereitgestellten Bus zurück. Wieder in Lom angekommen, erfolgte nach einer kleinen Erholungs- und Mittagspause die Siegerehrung bei herrlichstem Sonnenschein. In der jeweiligen Altersklasse erreichten Benjamin den ersten Platz, Jenny den zweiten und Christiane den dritten. Der Gesamtsieg ging mit deutlichem Abstand an Jiří Žák, einem der beiden ‚Ausreißer’.

 

Wieder ein besonderes Erlebnis am Südhang des Erzgebirges

von Sten Reichel, Pobershau, am 31. Mai 2010

Wieder einmal haben Läufer aus Pobershau am Berglauf von Lom zum Loučná teilgenommen. In diesem Jahr fehlte die Konkurrenz der Radfahrer, da der Berglauf als Tschechische Senioren-Berglaufmeisterschaft ausgetragen wurde. Und auch 2010 haben sich mit Benjamin und Christoph wieder zwei „Neue“ in unsere vereinsinterne Bestenliste auf dem Weg von Lom zum Gipfel des Loučná 956 eingetragen und. Und dabei gab es für sie sogar noch zwei Podestplätze zu verzeichnen - Benjamin siegte in der AK M20-34 und Christoph wurde Vizemeister der Tschechischen Senioren-Berglauf-Meisterschaft der AK M65-69 – Herzlichen Glückwunsch. Gerd hat seine Bestzeit vom vergangenen Jahr um 39 Sekunden gesteigert, Sten war mit 47:56min von seiner Zeit aus 2009 leider weit entfernt.


Hier die ewige Liste (Stand 2010):

Sten Reichel (1975), Lauf, 44:32min (2009)

Benjamin Werner (1988), Lauf, 47:24 min (2010)

Simon Däter (1988), Lauf, 48:25min (2007)

Thomas Behr (1978), Lauf, 49:19min (2008)

Gerd Lehnert (1960), Lauf, 50:15min (2010)

René Goldammer (1979), Bike, 50:51min (2009)

Hannes Reichel (1951), Lauf, 51:10min (2007)

Christoph May (1944), Lauf, 54:26min (2010)

Thomas Goldammer (1958), Bike, 1:05:15h (2009)

Regine May (1982), Lauf, 1:16:25h (2007)

In den nächsten Jahren werden wir sicher noch oft die 8,3km mit 700 Höhenmetern am Südhang des Erzgebirges erklimmen.

 

 

Ein ganz besonderer Lauf am Südhang des Erzgebirges
von Sten Reichel, Pobershau, am 06. Juni 2009

LOM 2009

Bereits zum dritten Mal reisten Läufer der Laufgruppe Trans-Miriquidi des TSV 1872 Pobershau zum Berglauf nach Lom. Premiere hatten in diesem Jahr zwei für uns startende Radfahrer – René und Thomas Goldammer. Beim Lom - Loučná // Loučná 956 starten Radfahrer und Läufer neben den AK-Wertungen in Lauf und Bike auch gemeinsam in einer Gesamtkonkurrenz, wobei in den letzten drei Jahren immer ein Radfahrer den Gesamtsieg eingefahren hat. So machten sich wie in den vergangenen zwei Jahren vier TSVler am Sonnabend halb neun auf den Weg ins Örtchen Lom nahe Litvinov. Vor Ort waren die gewöhnlichen Anmeldeformalitäten zu erledigen. Sofort wurden wir vom Veranstalter Petr Dietrich erkannt und herzlich begrüßt. Ein kurzes Gespräch, aber dann ging es für uns zur Erwärmung und für Sportfreund Petr weiter mit der Organisation und Leitung der Veranstaltung.

Der Startort, der Platz der Republik, liegt auf einer Höhe von ca. 300m üNN. Von hier kann man sehr schön den Gipfel des 956m hohen Loučná sehen und weiß, dort geht es hin. Um 11:00 Uhr ging es dann los. Die Läufer in der ersten, die Radfahrer in der zweiten Reihe wurden die mehr als 657 Höhenmeter auf einer Distanz von 8,5km in Angriff genommen. Zunächst entlang der Hauptstraße des Ortes mit mäßiger Steigung bis zur Verbindungsstraße Litvinov-Osek, diese flach ca. 300m entlang bis zum Einstieg in den Berg. Und der geht gleich richtig los. Die hinteren Radfahrer, den Läufern auf dem flachen Anfangsstück weit enteilt, werden von den ersten Läufern nach wenigen Metern im steilen Anstieg erreicht und überholt. Nach einer schon recht weit erscheinenden Strecke im Berg dann das erste Schild „Loučná 5km„. Es geht in stetigem Wechsel von steilen und sehr steilen, wenigen flachen Abschnitten und einem bergab verlaufenden Teilstück immer weiter hinauf. Zwischendurch sieht man kurz auch mal den Gipfel. Wanderer feuern die Läufer und Radfahrer, die immer öfter aus dem Sattel und teilweise auch vom Drahtesel müssen, begeistert an. Dann „Loučná 4km„, dieser Kilometer schien wie 5, und die nächsten werden nicht wesentlich kürzer erscheinen. Erst der letzte animiert noch einmal, Druck zu machen. Am Stützpunkt der Veranstalter mit Verpflegung und Bagageübergabe werden alle noch einmal angefeuert. Das letzte Schild „500m„ lässt das Ziel nahe erscheinen, aber nach zwei Kurven kommt sie, die Zielwand. Kaum ein Läufer läuft sie durch, kaum ein Radfahrer fährt sie durch – aber dann ist der Gipfel erreicht. Eine grandiose Aussicht, eine atemberaubende Landschaft und das gute Gefühl, es geschafft zu haben, belohnen alle Läufer und Radfahrer. Es wird Wasser gereicht, alle schütteln sich die Hände zum Glückwunsch, lassen Fotos machen und fahren zurück per Bus oder Bike.

Dort werden gerade die Siegerehrungen der Kinderaltersklassen vorgenommen. Die Läufer gehen gemeinsam zu Mittag essen und dann kommen die Siegerehrungen. Alle werden vorgerufen, erhalten ein Finisher-T-Shirt und einen Loučná-Anstecker. Im Anschluss werden der beste Läufer, der beste Radfahrer geehrt und der Gesamtsieger erhält einen Pokal. Das Programm wird durch eine kleine Tombola abgerundet.

Wir TSVler haben erfolgreich abgeschnitten: Sten Reichel (44:32min, Gesamt-Pl. 8, Lauf-Pl. 6, AK-Pl. 3), René Goldammer (50:51min, Gesamt-Pl. 25, Bike-Pl. 4, AK-Pl. 4), Gerd Lehnert (50:54min, Gesamt-Pl. 26, Lauf-Pl. 22, AK-Pl. 9), Thomas Goldammer (1:05:15h, Gesamt-Pl. 47, Bike-Pl. 10, AK-Pl. 1). Ein AK Sieg, Tombola-Preise und ein wunderbares Sporterlebnis – wir konnten uns eigentlich nicht genug bei Petr und Tomáš bedanken. 57 Teilnehmer (44 Läufer und 13 Biker) hatten das Ziel erreicht und für uns stand fest, im nächsten Jahr wieder dabei zu sein, dann bei den Offenen Tschechischen Senioren-Berglauf-Meisterschaften.

Für den TSV 1872 Pobershau haben damit in den vergangenen Jahren acht Athleten in Lom teilgenommen:
Sten Reichel (1975), Lauf, 44:32min (2009)
Simon Däter (1988), Lauf, 48:25min (2007)
Thomas Behr (1978), Lauf, 49:19min (2008)
René Goldammer (1979), Bike, 50:51min (2009)
Gerd Lehnert (1960), Lauf, 50:54min (2009)
Hannes Reichel (1951), Lauf, 51:10min (2007)
Thomas Goldammer (1958), Bike, 1:05:15h (2009)
Regine May (1982), Lauf, 1:16:25h (2007)