Skilanglauf-Wettkämpfe

Nordischer Wintersport 2014/2015

von Hannes Reichel

Infolge von Schnemangel im Januar und der Brasilienreise von Hannes Reichel über den Jahreswechsel begann die Wettkampfsaison im Skilanglauf erst Anfang Februar.

Hannes in Bodenmais


01.02.2015 Meilenberglauf Gelobtland
Die Organisatoren vom ATSV Gebirge-Gelobtland entschieden sich, den Lauf auf einer knapp 3km- Runde durchzuführen.
Bei herrlichem Wetter gelang über 12 km Sten Reichel vom TSV 1872 Pobershau in reichlich 43 min. der Gesamtsieg knapp vor Roy Seidel vom ATSV.
Über die doppelte Distanz siegte Mike Fröhlich von SSV Sayda in 1:18 Std. Hannes und Bernd Reichel hatten einen etwas zu glatten Ski und vor allem in den letzten Runden an den zwei Anstiegen zu kämpfen.In 1:34 siegte Hannes in der M61, Bernd wurde in der stark besetzten M66 in 1:39 Std. Dritter.Gunter stieg nach 12 km , sein Ski war noch glatter, aus.
07.02.2015 Schwartenberglauf Neuhausen
Bei wiederum herrlichsten Winterwetter auf vorzüglich präparierten Strecken in Bad Einsiedel fand der traditionelle Schwartenberglauf bereits zum 92. mal !! statt.Hannes hatte einen guten Ski und siegte auf der nicht leichten 2 x 5km- Runde in 38 min in seiner AK in der klassisachen Lauftechnik.
14.02./ 15 02.15  Speizeugmacherlauf Neuhausen
Am Samstag nahmen Gunter und Bernd die 10km klassisch, diesmal auf einer Schlaufe, in Angriff ( Hannes war urlaubsverhindert).Bernd wure in reichlich 38 min.auf den vierten Platz in der wiederum sehr stark besetzten AK M66, Gunter kam eine AK tiefer und vier Minuten langsamer auf Rang 6 ein. Am Sonntag ging es in der Skating-Technik über die langen Strecken.Für Hannes, der sonst nie Skating läuft, diente der Lauf über 25 km als Vorbereitung für die Marathonski- EM.
 In 1:27 Std. wurde er Dritterder M61, immerhin über 3 min schneller als der " Skater" Bernd Schlottig vom ATSV.
21.02.15 Hutberglauf Voigtsdorf
Den fleißigen Organisatoren um Rainer Paul gelang es, bei nassen Schnee die bereits 51. Auflage " Rund um den Fuchsberg" durchzuführen. Bei Sonne und hohen Teperaturen schmolz der Schnee regelrecht unter den Skiern  weg, trotzdem waren es gute Bedingungen. Hannes hatte den Wachstip vom " Skifuchs" Matthias Bergelt aus Satzung erhalten und einen Top- Ski, so dass er ziemlich locker an Fred Kirschen vom ATSV vorbeilaufen konnte. In reichlich 39 min. siegte er mit Vorsprung in seiner AK.
22.02.2015 Sumavski Skimarathon CZE
Gemeinsam mit den Brüdern Thiel aus Olbernhau, Thomas als Läufer und Frank infolge überstandener Knie-OP als Betreuer,nahmen Bernd, Gunter und Hannes im tschechichen Böhmerwald am Sumavsky- Skimarathon teil, ein Lauf der Euroloppet- Serie. Auf einer schweren 24- km- Runde , die zweimal zu durchlaufen war, kam Bernd in 3:25 auf Rang 5 in der AK M66, welche der starke Michael Nitzsche vom SV Großwaltersdorf gewann. Hannes kam in seiner AK ebenfalls auf Platz 5 und war ca. 9 min schneller.Thomas Thiel duellierte sich mit Bernd einige km und kam etwas nach im ins Ziel. Gunter lief die 24 km und wurd in seiner AK sechster.
27.02./28.02.2015  Sachsenmeisterschaften Holzhau
Hannes hielt als einziger vom TSV 1872 "die Fahnen hoch" und wurde zweimal hinter dem mehrfachen Medaillen- Gewinner bei Ski- WM Holger Hanzlik aus Jöhstadt Vizesachsenmeister.
Besonders in der Skating- Technik er war über die Platzierung unter 9 Läufern, u.a. Bolz und Mühlig aus Altenberg und Bernd  Schlottig vom ATSV, auf eine bergigen 5km- Runde positiv überrascht. Am Samstag in der klassischen Technik hatte er einen Top-Ski und so war der Abstand zu Holger Hanzlik nicht groß ( er hatte einen zu glatten ski, also auch " Profis" passiert so was) und der Vorsprung zu anderen Läufern ( u.a. Bolz, Schlottig) ziemlich groß.  
08.03.2015 Internationaler Kammlauf Mühlleithen
Bernd, Gunter und Hannes liefen die 26m- Strecke, auch in Anbetracht des kommenden Wochenendes.Für Hannes war es sein insgesamter 26. Kammlauf. Entgegen der Wettervorhersagen war es auf dem Kamm zwar sonnig, aber nicht so warm und die Spur oft verreist. Bei Gunter war der Ski wie so oft zu glatt, Hannes hatte den Warmski gewählt und keinen guten Griff getan. Die ersten km war er etwas glatt, die letzen km zu stumpf, so dass er trotz größter Anstrenung zu seinen Rivalen Duba aus Thalheim zwar an den Begen zu ihm auflief, aber auf den Geraden wieder Zeit verlor, so dass er 15 sek. hinter ihm als dtritter der M61 in 1:41 Std. ins Ziel kam.Bei einem optimalen Ski wäre vielleicht der Sieg drin gewesen, den Bernd in seiner AK 66 in 1:47 Std. schaffte, Gllückwunsch. Auch wenn die Cracks Nitzsche und Friedemann über 50 km liefen, der Sieg in dieser starken Klasse ist ihm auf jeden Fall zu gönnen. Gunter kam in 2:03 Std. auf Platz 12 der M61.
14.03. / 15.03.2015  Skadi Loppet Bodenmais
Der Skadi Loppet im Bay. Wald war zugleich Europameisterschaften im Ski- Marathon , bestehend aus 32 km Skating am Sonnabend und 42 km klassisch am Sonntag.Auf anspruchsvollen Strecken mit z.t. knackigen Anstiegen und schnellen Abfahrten bei ausgezeichneter Organisation und super Schneeverhältnissen nahm Hannes die ungeliebte Skating- Strecke in Angriff und hatte noch Pech, dass ein Läufer ihm nach ca. 20 km den Stock beschädigte, so dass er einige quasi mit einem Stock lief und die letzen 5 km mit einen viel zu kurzenStock, den ihm ein freundlicher Zuschauer reichte. In 2;02 Std. kam er auf Rang 13 in der AK M61, nur kurz vor Bernd Schlottig und Günter Fritzsch vom ATSV.  
Am Sonntag über 42 km  lief es bei ihm bedeutend besser, zumal der Ski wirklich gut war. Einige km lief Hannes mit Veit Höfer vom ATSV, der ca. bei km 30 nicht mehr folgen konnte. Am letzen steilen Anstieg bei km 38 lief er zu Fred Kirschen , ebenfalls ATSV, auf, den er aber kurz vor dem Ziel bei der letzten Abfahrt infolge eines unverschuldten Sturzes ziehen lassen musste. Mit Rang 6 unter 27 Teilnehmern der AK 61 mit einer Zeit von 2:43 Std. war er sehr zufrieden, zumal in der Gesamtwertung der EM der 4.Platz ( Europameister wurde Holger Hanzlik aus Jöhstadt) heraussprang. Bernd kam über 42 km in 2:56 auf Platz 6, hier siegte wiederum die Sachsen Nitzsche und Friedemann vorn. Gunter lief die 24 km und kam unter 22 Läufern auf einen guten 12. Platz unter 25 Läufern in 1:45 Std. Vom ATSV , welche schon viele Jahre den Skadi als Jahreshöhepunkt sehen und mit großen Bus ( Hannes fuhr am freitag hinzu mit) und Kleinbussen mit großer Mannschaft und Fanklub aufliefen, gab es vor allen auf den " kurzen" Strecken viele vordere Platzierungen. Sabine Morgenstern wurde außerdem Vize- Europameiser im Ski-Marathon in der W51, Glückwunsch.
22.03.2015 Fichtelberg- Skimarathon
Der Anfang Januar wegen Schneemangel ausgefallene Lauf fand bei sehr schneller, z.T. vereister Spur, auf einer mehrfach zu durchlaufender Runde statt.Bernd und Hannes hatten sich für die große Strecke ( verkürzt von 42 auf 25 km) entschieden und kamen beide mit Zeiten von 1:21 Std. bzw. 1:28 Std. in  AK 61 - 70 auf den undankbaren 4. Platz.und Platz 6 ein. Besonders Hannes war unzufrieden, weil der Ski wiederum etwas zu glatt war ( Rossa war alle !!) und der Rückstand zum Sieger Michael Nitzsche nur 2 min betrug.

Fazit: Es war eine gute Saison mit drei Euroloppet- Rennen ( Sumavski, Kammlauf, Skadi), dafür gibt es nächste Saison einen Freistart, und vielen vorderen Plätzen, vor allem für Bernd und Hannes Reichel